Sommer im Kindergarten         

Spiele im Kindergarten

Kindergarten Spiele

Es gibt unterschiedliche Arten zum Spielen im Kindergarten. Das Rollenspiel wird oft in der Puppenecke zum Einsatz kommen. Die Kinder schlüpfen in verschiedene Rollen und füllen diese mit ihrer Fantasie aus. Oft werden häusliche Situationen nachgespielt. Gerade im Rollenspiel kann die Erzieherin einiges erkennen. Natürlich sollten die Kinder genauestens beobachtet werden und es darf nicht zu viel interpretiert werden, manche Kinder haben halt eine blühende Fantasie.

.

Unser Tipp: Tolle Praxisideen für den Kindergarten

Kreativ in Kindergarten und Vorschule

 

ist die neue Zeitschrift für den Kindergarten aus dem Lugert Verlag. Sie enthält Tipps zum Basteln und Malen, Lieder zum Singen und Musizieren, Geschichten zum Vorlesen, Ideen zum Kochen und Backen und neue Anregungen zum Experimentieren.

Wenn Sie nach neuen Materialien für Ihre Arbeit mit den

Kindern suchen, dann schauen Sie doch mal hier.

www.lugert-verlag.de/kreativ-in-kindergarten-und-vorschule/

 

Spiele im Kindergarten

Kreisspiele sind im Kindergarten sehr beliebt. Das sind Spiele, die meistens mit der ganzen Gruppe im Stuhlkreis gespielt werden. Dazu gehören Klassiker, wie „mein rechter, rechter Platz ist leer“, oder „es geht eine Zipfelmütze“. Kindern macht das Erlebnis im Stuhlkreis oft sehr viel Freude. Der Gemeinschaftssinn wird dabei geschult. Kinder lernen dabei, aufeinander zu hören und aufeinander Rücksicht zu nehmen.
Fingerspiele sind Spiele, die, wie der Name schon sagt, mit den Fingern gespielt werden. „Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen" usw. wird wohl jedem bekannt sein. Es gibt aber noch viele andere Fingerspiele, die gerne in der Kuschelecke gespielt werden. Manchmal werden Fingerspiele mit der Gesamtgruppe im Stuhlkreis gemacht. Sie fördern die Motorik der Finger.
Eine weitere Art von Spielen sind Tischspiele. Sie werden am Tisch gespielt. Oft wird ein Würfel verwendet. Es muss aber nicht immer ein Zahlenwürfel sein, es kann auch ein Farbenwürfel benutzt werden. Je nach Würfel lernen die Kinder Zahlen oder Farben. Die Konzentration wird bei diesen Spielen geschult. Genauso wird die Frustrationstoleranz geweckt. Das bedeutet, dass das Kind mit dem Misserfolg, wenn es einmal verliert, fertig wird.
Eine letzte wichtige Art von Spiel im Kindergarten ist das sogenannte freie Spielen. Hier wählt das Kind selbständig das Spielmaterial und die Spielkameraden aus. Im Spiel sammeln die Kinder viele Erfahrungen. Das Kind entwickelt eine gewisse Sorgfalt für die Spielsachen. Im Umgang mit den anderen Kindern muss das Kind mal zurückstecken, wird aber genauso Erfolg erleben. Es kann ausprobieren und wird durch das Wiederholen viele Dinge lernen.
Beim Spielen allgemein wird die Sprache der Kinder gefördert. Es ist sehr wichtig für Kinder, zu spielen.

Dies ist nur eine unvollständige Aufzählung.

 

Viele Kinder schlüpfen auch gerne in die Rolle von Heldenfiguren. Das geht besonders gut mit kleinen Actionfiguren, wie Gormitis, mit denen Kinder die tollsten Abenteuer erleben. Bei Mädchen ist vor allem Prinzessin Lillifee sehr beliebt.