Kita

KiTa - Kindertagesstätte

Kindergarten Spiele

KiTa ist die Abkürzung für Kindertagesstätte. Das ist eine Einrichtung, in der Kinder den ganzen Tag verbringen können. 

Kindertagesstätte

Kita ist die Abkürzung für Kindertagesstätte. Die Bezeichnung Kindertagesstätte wird regional unterschiedlich verwendet. Eine Kindertagesstätte kann eine Kinderkrippe sein. Dort werden Kinder bis 3 Jahre betreut. Es kann aber auch eine Ganztagesbetreuung im Kindergartenalter gemeint sein. Eine dritte Variante, die mit Kindertagesstätte betitelt wird, ist eine Einrichtung, in der Kinder außerhalb der Schulzeit betreut werden.
Es gibt Einrichtungen, in denen Schulkinder, Kindergartenkinder und Krippenkinder gemeinsam betreut werden, diese werden manchmal auch Kindertagesstätte genannt.
Öffentliche Träger bieten oft nicht den Bedarf an Betreuungszeiten, weshalb sich immer mehr Unternehmen um eine adäquate Betreuung ihrer Mitarbeiterkinder kümmern. Eine unternehmensnahe Betreuungseinrichtung kann individuell auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter eingehen. Flexible Öffnungszeiten in einer betriebseigenen Kita lassen flexible Arbeitszeiten in unmittelbare Nähe rücken.
Nicht nur die Öffnungszeiten sollten bei der richtigen Auswahl einer Kindertagesstätte den Ausschlag geben. Die Kita, bei der das Kind angemeldet werden soll, muss genauestens unter die Lupe genommen werden. Das Kind wird dort viel Zeit verbringen. Die Einrichtung soll den Bedürfnissen der Eltern und denen der Kinder entsprechen. Es bedarf viel Vorbereitung, um die Kindertagesstätte zu finden, in der alle Anliegen berücksichtigt werden.
Ein wichtiger Punkt, an der jeder eine gute Kita erkennen kann, ist, dass das Kind sich dort wohlfühlt. Die Sympathie zur Erzieherin ist entscheidend für einen erfolgreichen Besuch einer Kita. Es gibt verschiedene Kriterien, die bei einem kurzen Besichtigungsbesuch erkannt werden können. In einer Gruppe von 25 Kindergartenkindern sollten mindestens 2 Erzieherinnen zur Verfügung stehen. Dieser Personalschlüssel sollte auch bei Krankheit oder Urlaub nicht unterschritten werden. Es sollten Rückzugsmöglichkeiten in Form von Kuschelecken oder Ähnlichem für die Kinder zur Verfügung stehen. Ein Turn- und Toberaum sollte vorhanden sein, damit die Kinder bei schlechtem Wetter Möglichkeiten haben, sich auszutoben. Bei gutem Wetter sollte ein ausreichend großer Garten vorhanden sein. Saubere Toiletten und Waschräume sind ein Absolutes muss. Die Kinder sollen in der Kita ihre Zähne putzen können und die Regeln der Hygiene lernen. Die Eingewöhnungsphase sollte individuell gestaltbar sein. Da das Kind sehr viel Zeit in der Einrichtung verbringt, sollte jeder sich informieren, wie das Kind mit essen versorgt wird. Wie sieht der Tagesablauf aus? Gibt es Gelegenheit für die Kinder um ihre Probleme und Erlebnisse zu besprechen? Im Gespräch mit der Erzieherin wird jede Mutter oder jeder Vater feststellen, ob sie/er mit der Mitarbeiterin des Kindergartens zurechtkommt.
Die Freude über einen bekommenen Kindertagesstättenplatz ist bei vielen Eltern groß, sollte jedoch nicht durch eine schlechte Vorauswahl überschattet werden.

 

 

 

 

Dies ist nur eine unvollständige Aufzählung.

 

Unser Tipp

 

Kreativ in Kindergarten und Vorschule

 

ist die neue Zeitschrift für den Kindergarten aus dem Lugert Verlag. Sie enthält Tipps zum Basteln und Malen, Lieder zum Singen und Musizieren, Geschichten zum Vorlesen, Ideen zum Kochen und Backen und neue Anregungen zum Experimentieren.

Wenn Sie nach neuen Materialien für Ihre Arbeit mit den

Kindern suchen, dann schauen Sie doch mal hier.

www.lugert-verlag.de/kreativ.htm