Beobachtungsbogen im Kindergarten         

Beobachtungsbogen

Kindergarten Spiele

Ein Beobachtungsbogen ist eine Art Checkliste, anhand der gewisse Fragen durch Beobachtung beantwortet werden können.

Mit Beobachtungsbögen können die verschiedensten Merkmale systematisch beobachtet werden.

 

Unser Tipp: Tolle Ideen für den Kindergarten

Kreativ in Kindergarten und Vorschule

 

ist die neue Zeitschrift für den Kindergarten aus dem Lugert Verlag. Sie enthält Tipps zum Basteln und Malen, Lieder zum Singen und Musizieren, Geschichten zum Vorlesen, Ideen zum Kochen und Backen und neue Anregungen zum Experimentieren.

Wenn Sie nach neuen Materialien für Ihre Arbeit mit den

Kindern suchen, dann schauen Sie doch mal hier.

www.lugert-verlag.de/kreativ-in-kindergarten-und-vorschule/

 

 

 Beobachtungsbogen

Die systematische Verhaltungsbeobachtung im Kindergarten gibt den Erzieherinnen die Möglichkeit, sich mit den Kolleginnen über die Erziehungsprozesse auszutauschen. Ein Beobachtungsbogen ist sinnvoll, um die Wahrnehmungen schriftlich festzuhalten. Wichtig dabei ist nicht wertend vorzugehen, was sehr schwer möglich ist. Das Verhalten sollte weitestgehend ohne irgendwelche Interpretationen protokolliert werden. Jede Erzieherin befindet sich in einer individuellen Situation, die sich auf ihre Sicht der Dinge auswirkt.
In einem Beobachtungsbogen werden persönliche Informationen des Kindes und der Eltern festgehalten. Sie unterliegen deshalb dem Datenschutz und dürfen nur den entsprechenden Erzieherinnen zugänglich sein. Ein Beobachtungsbogen kann das Verhalten eines Kindes in einer bestimmten Situation beinhalten. Es kann aber auch eine Verhaltensbeobachtung über einen gewissen Zeitraum festgehalten werden. Beobachtungsbögen eignen sich zum Dokumentieren von Fortschritten. Sie sollten also nicht sofort vernichtet werden.
Das Internet bietet verschiedene Beobachtungsbögen für unterschiedliche Voraussetzungen an. Manche Bögen sind auf das Bewegen von Kindern fokussiert, andere sind auf Auffälligkeiten im sozialen Verhalten oder Entwicklungsverzögerungen ausgerichtet. Aufgrund eines hohen Ausländeranteils in einem Kindergarten wird man viel Wert auf Bögen zur Sprachförderung legen, um das genaue Vorgehen zu analysieren.
Wichtig bei Beobachtungsbögen aller Art ist die Tatsache, dass die beobachtende Person immer subjektiv sein wird. Wenn zwei Menschen ein Kind zur gleichen Zeit, in der gleichen Situation beobachten, werden unterschiedliche Ergebnisse festgestellt werden.
Ein Beobachtungsbogen sollte immer auch der Reflexion der eigenen Person dienen. Wichtige Fragen, die sich zu diesem Thema gestellt werden sollten, sind:

  • Fühle ich eine Zu- oder Abneigung zu dem Kind?
  • Hat sich durch die Beobachtung etwas an meinen Gefühlen zu dem Kind geändert?
  • Beeinflussen meine Gefühle dem Kind gegenüber meine Beobachtungen?

Verhaltensbeobachtungen sind Teil der Ausbildung zur Erzieherin. Die Auszubildenden sollen durch das Beobachten Zusammenhänge erkennen. Schriftlich festgehaltene Erkenntnisse lassen sich im Unterricht, aber auch mit der Anleiterin diskutieren. Durch das schriftliche Festhalten der Eindrücke wird es der angehenden Erzieherin leichter fallen, Rückschlüsse zu ziehen.
Ein weiterer Vorteil von Beobachtungsbögen ist, dass sich eine neue Erzieherin über die Kinder, die sie übernimmt, informieren kann.
Sie haben Vor- und Nachteile und sollten nicht als einzige Dokumentation des Verhaltens von Kindern genutzt werden.

Beobachtungsbögen gibt es zu verschiedenen Themengebieten.