Advent im Kindergarten         

Advent im Kindergarten

Kindergarten Spiele

Auch die Vorweihnachtszeit, also Advent,  kann im Kindergarten schön begangen werden. Es ist eine sehr besinnliche Zeit. Auch der Hintergrund muss den Kindern vermittelt werden.

Man könnte in der Adventszeit schöne Dinge Basteln, dazu braucht man Bastelideen, Bastelanleitungen, Malvorlagen und Basteltipps.

 

Unser Tipp: Tolle Ideen für den Kindergarten

Kreativ in Kindergarten und Vorschule

 

ist die neue Zeitschrift für den Kindergarten aus dem Lugert Verlag. Sie enthält Tipps zum Basteln und Malen, Lieder zum Singen und Musizieren, Geschichten zum Vorlesen, Ideen zum Kochen und Backen und neue Anregungen zum Experimentieren.

Wenn Sie nach neuen Materialien für Ihre Arbeit mit den

Kindern suchen, dann schauen Sie doch mal hier.

www.lugert-verlag.de/kreativ-in-kindergarten-und-vorschule/

 

 

 Advent im Kindergarten

Der Advent ist eine verzauberte Zeit im Kindergarten. Jede Erzieherin wird versuchen eine heimelige Stimmung zu schaffen und den Gruppenraum mithilfe der Kinder wunderschön zu dekorieren. Lichterketten und Kerzen, meist Teelichter, verschönern den Raum.
Viele Traditionen machen den Advent zu einer behaglichen Zeit. Im Advent werden gerne Plätzchen gebacken, der angenehme Duft, der durch die Räume zieht, erfreut die Sinne. Warmer Kakao und Plätzchen schmecken besonders gut, wenn die Kinder von einem schönen Spaziergang zurückkommen. Beim Spaziergang können Tannenzweige zur Dekoration des Gruppenraumes gesammelt werden.
Sterne aller Art gehören zu dieser Zeit im Jahr. Im Kindergarten und zuhause basteln viele Kinder schöne Dekorationen für den Advent.
Viele Bräuche und Traditionen sind in dieser Zeit üblich. Hier sei zuerst der Adventskalender genannt. Jedes Jahr können es Kinder kaum erwarten bis endlich Weihnachten ist. Um ihnen die Spannung etwas zu erleichtern, gibt es Adventskalender. Sie bestehen aus 24 Fächern, meistens mit Türchen davor, damit sie nicht verraten was dahinter verborgen ist. Manche Adventskalender verfügen über 28 Türchen. Das sind dann richtige Adventskalender, denn sie beginnen schon am ersten Adventssonntag. Hinter jedem Türchen versteckt sich eine kleine Überraschung. Das kann eine Süßigkeit, ein kleines Spielzeug oder eine Geschichte sein. Natürlich ist es der Erzieherin nicht möglich, einen Adventskalender für jedes Kind zu fertigen. So teilen sich alle Kinder aus einer Gruppe einen Kalender. Es ist ein schönes Ritual, wenn jeden Tag ein anderes Kind ein Türchen öffnen darf.
Eine weitere Tradition im Advent ist das Aufstellen oder Aufhängen eines Adventskalenders. Jeden Tag im Stuhlkreis wird die entsprechende Anzahl an Kerzen angezündet. Für jeden vergangenen Adventssonntag eine. Jetzt wird im Kerzenschein einer schönen Geschichte gelauscht und Lieder gesungen.
Im Erzgebirge werden Lichterbögen ins Fenster gestellt. Diese Tradition findet aber in ganz Deutschland immer mehr Freunde. Sie gehen auf die Sehnsucht der Bergleute nach Sonnenlicht zurück. Die Bergleute gehen morgens, wenn es noch dunkel ist, schon ins Bergwerk und kommen nicht vor Sonnenuntergang zurück. Ursprünglich stellten die Lichter die Grubenlichter dar, die die Bergleute mitbrachten. Wenn alle Lichter brannten, wussten alle, dass alle glücklich wieder heimgekehrt sind.
Wichtig ist im Advent die Vorfreude auf Weihnachten. Auf die Ankunft Jesus und bei Kindern natürlich auf die Geschenke die sie zu Weihnachten erwarten. 

Dies ist nur eine unvollständige Aufzählung.